Sonntag, November 12, 2017

Das war toll!

Ich hatte das Vergnügen, ein tolles Buch zu lesen. Vielen Dank an den Rowohltverlag für dieses Rezensionsexemplar!



Titel: Das Glück an Regentagen
Autor: Marissa Stapley
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
erschienen: 07. 11. 2017
Format: Broschiert, 304 Seiten
ISBN: 978-3499291708





Beschreibung lt. Buchrücken:
Wenn Geheimnisse eine Liebe zerstören, kann die Wahrheit sie wieder heilen?

Tausend Inseln unter einem Himmel voller Tropfen. Das ist Maes Heimat, ein kleiner Ort am St.-Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur als Kind ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen.

Zehn Jahre später: Mae kehrt zurück nach Alexandria Bay, in das Inn ihrer Großeltern, um sich von einer schlimmen Trennung zu erholen. Aber ihre Großeltern haben sich verändert. Geheimnisse werden gelüftet, die ein neues Licht auf Gabes Verschwinden werfen. Lässt sich die Vergangenheit zurückerobern und damit die Chance auf das Glück?

Zum Inhalt: 
Wie es die Beschreibung bereits vermuten lässt geht es um Mae und Gabe. Aber auch die anderen Personen spielen eine wichtige Rolle. Ich würde sogar behaupten, auch sie haben den Titel "Hauptfigur" verdient.
Warum ist Gabe verschwunden? Um diese Frage zu beantworten reisen wir in die Vergangenheit und erfahren eine Familiengeschichte die so manchen "Ach SO war das"-Ausruf entlockt.

Jedes Kapitel beginnt mit einem kleinen Tipp, was man an Regentagen tun kann. Diese Liste wurde von Maes Mutter für sie geschrieben... aber auch wir Leser könnten davon profitieren.

In dem Buch geht es um die verschiedenen Personen der gesamten Familie, um Irrungen und Wirrungen, um das Leben.

"Unser Leben - manchmal rast es so schnell an uns vorbei, dass hundert Tage zu einem Einzigen verschmelzen."

Meine Meinung:
An einem Tag kam das Buch, am nächsten Nachmittag war es ausgelesen. Was für eine Geschichte! Ich bin nur so durch die Seiten geflogen!
Ja, es geht um Liebe, aber die Worte plätschern nicht so einfach vor sich hin. Es ist viel mehr!
"Man muss das Leben leben, die Schönheit darin sehen und aufhören, sich ständig um Kleinigkeiten Sorgen zu machen, wie zum Beispiel darum, ob es bald regnet."
Dieses Buch werde ich definitiv nochmal lesen, aber dann etwas langsamer, damit ich die vielen schönen Sätze auch richtig sacken lassen kann.

1 Kommentar:

  1. Oh das hört sich aber wirklich toll an! Danke für die tolle Beschreibung :)

    AntwortenLöschen