Samstag, Oktober 13, 2012

Das Baguette-Rezept :-)

Dieses Rezept ist aus dem LECKER Bakery Heft Nr. 1


















PAIN PAILLASSE (Rustikale Baguette)

Der Klassiker aus Frankreich schmeckt am besten, wenn man ihn noch am gleichen Tag auftischt.

Zutaten für 2 Brote:
500 g Weizenmehl (Type 405) + etwas Mehl zum kneten
2 TL Salz
10 g frische Hefe
300 ml eiskaltes Wasser
Backpapier 

1. Das Mehl mit dem Salz mischen. Herfe zerbröckeln, mit 300 ml eiskaltem Wasser verrühren. Zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

2. Ofen vorheizen (E-Herd: 240°C / Umluft: 220 °C / Gas: s. Hersteller). Teig mit der Teigkarte vorsichtig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und nicht mehr kneten. In 2 Portionen teilen, jedes Stück zu einem länglichen Laib (ca. 25 cm lang) formen und dabei jeden Laib in sich zwei- bis dreimal verdrehen. Brote auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

3. Eine Schüssel mit heißem Wasser unten in den Ofen stellen. Wir hatten Angst, daß uns dabei irgendwie die Schüssel kaputt gehen könnte, deshalb haben wir einfach das Backofengitter umgedreht auf den Boden gelegt und eine kleine Auflaufform darauf gestellt. Brote ca. 15 Minuten backen. Dann die Ofentemperatur auf 200 °C reduzieren und weitere ca. 15 Minuten backen.

Achtung: sie sind nicht so luftig wie Brötchen, es sind eher kleine Brote. Aber lecker :-)

Mein Männlein nimmt die doppelte Menge an Teig und formt diese immer besser ausgetüftelten Teilchen daraus. So sehen sie heute aus:
 Und jetzt wünsch ich euch viel Spass bei der Zubereitung.



Kommentare:

  1. Vielen, vielen Dank für das Rezept, das ist die perfekte Brot/Brötchenvariante für den Sonntagmorgen.
    Ich hab schon viele ähnliche Varianten gelesen, aber alle bestanden hauptsächlich aus: Teig kneten, eine Stunde warten, nochmal kurz kneten, eine Stunde warten, Teig umdrehen, eine Stunde warten, Teig streicheln, eine Stunde warten, Teig eine gute-Back-Geschichte vorlesen, eine Stunde warten und wenn Du um 12:00 frühstücken wolltest, musstest Du um 5:00 aufstehen (so ungefähr jedenfalls).

    Dein Rezept wird gleich gedruckt und heute Abend bzw. morgen früh ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  2. Bin zwar kein "Bäcker", aber die Bilder machen mir Hunger :-)

    Wenn ich es testen würde ... oh je :-)

    AntwortenLöschen
  3. ...sehr lecker schauen die aus.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Silvi,

    die Bilder von deinen Broten sind immer super schön und dein Rezept klingt prima. Das werde ich mir abspeichern und bestimmt mal backen.
    Danke.

    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Silvi,

    mmmh, sehr lecker, ihr solltet eine kleine Bäckerei eröffnen, denn die sehen wirklich bäckermäßig gut aus.

    Liebe Wochenendgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Silvi,
    die Teilchen und das Baguette sehen soooo lecker aus!
    Es ist toll, daß Dein Mann so gerne bäckt :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Herbsttag !
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Silvi,
    ich sollte doch noch mal die Baguettes selbst backen, das gekaufte Brot schmeckt in letzter Zeit nicht mehr so richtig. Werde gleich mal die Lecker Bakery rauskramen.
    Herzliche Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  8. uuuuh, lecker. das muss ich Weihnachten backen, wenn ich meine Familie bei mir habe ♥

    AntwortenLöschen
  9. Sehr lecker die Baguette´s, habe sie schon sehr oft gebacken, mal mit getrockneten Tomaten oder Oliven verfeinert, oder auch Dinkelmehl mitverwendet. Immer ein Erfolg.
    Danke für das schöne Rezept!
    Marion

    AntwortenLöschen