Sonntag, Februar 03, 2019

Was für ein Glück!!

Ja, riesiges Glück hatte ich, weil ich dieses Buch lesen durfte. Vielen Dank an den Rowohltverlag für dieses Rezensionsexemplar!



Titel: Romy und das Glück
Autor: Janna Solinger
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
erschienen: 22. 01. 2019
Format: Taschenbuch, 336 Seiten 
ISBN: 978-3499275180





Beshreibung lt. Buchrücken:

<<Wer braucht schon Liebe, solange man Dinge mit Käse überbacken kann?>>

Romy hat ein besonderes Händchen für die Liebe. Denn wann immer sie zwei Singles zusammenbringt, entsteht daraus das ganz große Glück. Bei ihren Freunden gilt sie als Zauberfee. Romy selbst hält das jedoch für Quatsch, alles Zufälle. Wie sonst ist zu erklären, dass ausgerechnet sie ihren Mr. Right noch nicht gefunden hat? Bis David auftaucht und auch Romy sich endlich verliebt. Doch damit scheint der Zauber gebrochen: Eine Beziehung nach der anderen in ihrem Umkreis zerbricht. Aber wie kann sich Romy zwischen ihrem Glück und dem ihrer Freunde entscheiden?


Zum Inhalt:

Romy hat eine besondere Gabe von ihrer Urgroßmutter geerbt. Denn wie es scheint, kann sie die richtigen Menschen zusammenbringen. Nur bei ihr selber scheint das nicht zu funktionieren. 
Doch endlich lernt sie David kennen. Alles ist perfekt bis auf die Tatsache, dass sich ihre bislang verkuppelten Paare wieder trennen. Nicht nur das: Auch ihr Plan, sich als Personal Trainer selbstständig zu machen, will nicht so recht klappen.
Verwandelt sich Romy`s Liebeszauber plötzlich in einen Fluch? Darf sie nicht glücklich sein? Soll sie sich lieber trennen, damit die anderen Paare wieder zusammenfinden?
Manchmal sind die Dinge allerdings anders als man denkt... 


Meine Meinung:
Ein schwungvolles Buch mit liebenswerten Protagonisten. Es ist so toll geschrieben, dass man das Gefühl hat, man ist direkt dabei bei den Treffen im "Schröders", der Lieblingskneipe. Oder bei Opa, bei dem es sicher nicht langweilig wird. Hier steckt Leben drin. Ein absolutes Wohlfühlbuch! 

Sonntag, Januar 20, 2019

Hallo und HERZLICH WILLKOMMEN im Jahr 2019

Es ist schon ein Weilchen her seit ich hier war, aber... 

Ein wundervolles Jahr 2019 wünsche ich Euch!! 

Ich bringe noch einen klitzekleinen Auszug aus dem letzten Jahr mit. Das war an Weihnachten. Also es gilt noch. Ist ja noch nicht sooooo lange her 😉

Diesen Engel hat sich meine Schwiegermutter gewünscht. 

Diesen Wunsch hab ich ihr natürlich sehr gerne erfüllt.

Sodele... inzwischen stecken wir mitten im Januar. Ganz ehrlich...? Ich genieße den Winter.

Um es uns am Wochenende so richtig gemütlich zu machen hab ich gestern seit Eeeeeewigkeiten mal wieder gebacken.





                                                



Da gibt es doch jetzt dieses neue Modewort... "Hygge"... heisst soviel wie Gemütichkeit, wohlfühlen...
Ach, ist ja auch Wurscht. Wir haben es jedenfalls genossen 💓
mit ein paar leckeren Zimtschnecken 😋

Joa, doch, es hat geschmeckt 😊 

Ach so ja, bevor ich es vergesse:
den Engel hab ich nach einem Schnittmuster aus einem Tilda-Buch genäht. 

Hoffentlich hattet Ihr auch so ein gemütliches bzw. "hyggeliges" Wochenende.

*In diesem Sinne wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche*

Mittwoch, Juli 25, 2018

Rezension: Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten

Hach, ich bin verliebt! Vielen Dank an den Rowohltverlag für dieses Rezensionsexemplar. 

Muss ich das jetzt als Werbung markieren? Das mach ich jetzt einfach und garantiere aber, dass das meine eigene Meinung ist und ich kein Geld dafür bekomme.




Titel: Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten
Autor: Jo Platt
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
erschienen: 24. 07.2018
Format: Taschenbuch, 336 Seiten
ISBN: 978-3499291630




Beschreibung lt. Buchrücken:

Happy End gesucht!

Grace schreibt erfolgreich Liebesromane. Seit ihrer Scheidung kann sie sich aber nicht mehr zu Happy Ends durchringen. Ihr Agent verordnet ihr eine Auszeit. Nur weiß Grace einfach nichts mit sich anzufangen. Da fügt es sich gut, dass ihre Haushaltshilfe für einige Wochen zu ihrer Schwester nach Spanien will und dringend eine Vertretung braucht. Kurzentschlossen vertritt Grace sie, und fortan putzt die Bestsellerautorin inkognito im Haus von James: 
reich, gutaussehend, aber ziemlich arrogant. Plötzlich scheint Grace selbst in einer ihrer Geschichten gelandet zu sein. Denn irgendwie geht ihr ihr attraktiver Arbeitgeber nicht mehr aus dem Sinn...

Zum Inhalt: 
Grace ist normalerweise eine erfolgreiche Schriftstellerin. Normalerweise? Ja... denn seit die Mitte 30jährige geschieden ist, bringt sie keine glücklichen Geschichten geschweige denn ein glückliches Ende zu Papier. Ist ja klar dass Neal, ihr Agent und Kumpel, nicht gerade begeistert davon ist. Er schlägt ihr vor, sich mal eine Auszeit zu nehmen. Und was jetzt? Wie gut, dass es die Haushaltshilfe und gute Seele Rose gibt. Sie möchte gerne nach Spanien und braucht für diese Zeit einen Ersatz. Grace ist sofort Feuer und Flamme und braucht einige Überredungskunst um Rose zu überzeugen, dass SIE die perfekte Hilfe ist.
Schließlich hat sie es doch geschafft und putzt dann, das sogar mit Spaß, bei dem Anwalt James. Der ertappt sie ausgerechnet bei einem Tritt ins Fettnäpfchen... und davon gibt es reichtlich viele...
Dass James ihr die ganze Zeit durch den Kopf geht, verwirrt sie. Aber was ist mit Aiden, ihrem Exmann??? Der steht nämlich auch plötzlich vor der Tür.

Meine Meinung:
Meine Güte, ich bin so verliebt!! In die Charaktere (sei es die ältere Nachbarin Percy, Neal und Gavin das Paar und Kumpels, Rose die gute Fee, Emely die liebe Schwester von James, ... usw.), in die Geschichte, in das Buch. 
Mein Gedanke am Ende war: Oh neiiiiin! Schon fertig? Gibt es eine Fortsetzung?? 
Das Buch ist lustig, schön und... hach, einfach herrlich!! Das ist bis jetzt tatsächlich mein Jahreshighlight 2018. Ich werde es ganz sicher nochmal lesen.

Dienstag, April 24, 2018

Ein tolles Abenteuer!

So schnell verreist man gedanklich nach Italien. Vielen Dank an den Rowohltverlag für dieses Rezensionsexemplar!




Titel: Zwischen dir und mir das Meer
Autor: Katharina Herzog
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
erschienen: 24. 04. 2018
Format: Broschiert, 352 Seiten
ISBN: 978-3499274206




Beschreibung lt. Buchrücken:

Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limoncello daraus!

Lena führt ein zurückgezogenes Leben auf Amrum. Sie sammelt Meerglas am Strand, das sie zu Schmuck verarbeitet. Damit möchte sie sich etwas von dem zurückholen, was ihr die See einst genommen hat: Vor fast 20 Jahren ist Lenas Mutter, eine gebürtige Italienerin, morgens zum Schwimmen gegangen und nie zurückgekehrt.

Als Lena eines Tages auf dem Heimweg den Italiener Matteo trifft, knistert es überraschend heftig zwischen den beiden. Aber am nächsten Morgen ist Matteo ohne ein Wort des Abschieds fort. Er hat eine Mappe zurückgelassen, in der Lena Fotos ihrer Mutter Mariella als junge Frau findet: so strahlend, wie Lena sie nie erlebt hat. Zusammen mit ihrer Schwester Zoe reist Lena an die Amalfiküste, um etwas über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren - und um Matteo, den Mann mit den meergrünen Augen, wiederzusehen...


Zum Inhalt:
Lena Sanders lebt gut behütet bei Oma Hilde und ihrem Papa auf der Nordseeinsel Amrum. Zoe, ihre Schwester ist eher das Gegenteil von Lena: Sie ist ziemlich selbstbewusst, mutig und abenteuerlustig.
Als eines Tages der Italiener Matteo Forlani als Gast auf die Insel kommt und sich nach Lenas Familie bzw. Lenas inzwischen verstorbenen Mutter erkundigt ist diese nicht nur völlig hin und weg von ihm, sondern macht auch noch eine mysteriöse Entdeckung:
Matteo reist fluchtartig wieder ab und hat ausgerechnet seine Mappe mit den Bildern von Mariella, Lenas Mutter, liegen lassen. Wer ist dieser Forlani?? Und wie kommt er zu diesen Fotos? 
Um das herauszufinden reisen wir mit Lena und Zoe nach Italien. 
Durch den bekannten Hintergrund auf den Bildern kommen sie an den richtigen Ort.

Sie fragen sich durch, brechen sogar in ein Haus ein nur um an spezielle Unterlagen zu kommen. Ja, es wird spannend.
Welches Geheimnis werden sie entdecken? Sind sie überhaupt auf der richtigen Spur?


Meine Meinung:
Für mich war es wirklich ein Abenteuer! Ich habe überall mitgefiebert, mich hinterfragt weshalb dies oder das so sein kann, bin einfach gerne mit den beiden Mädels mitgereist. 
Da ich sowieso schon ein Fan von Katharina Herzog bin, hat mich auch dieses Buch begeistert. Sehr gerne werde ich es nochmal lesen. Eine wunderbare Geschichte!

Montag, April 16, 2018

Lauter Eulen und ein Modelkater

Hallo Ihr Lieben,

hier flattert es hier froh und munter vor sich hin. Die Stickmaschine ist sozusagen im Dauereinsatz. Ja, so kleine Mitbringsel-Flattertiere kann man immer brauchen 😊




Ihr fragt Euch, wer der Modelkater ist? Na... unser Felix natürlich 😊


Ist er nicht toll??!? Eigentlich wollte mein Göttergatte etwas knipsen, wozu er einen weissen Hintergrund brauchte. Na ja, Ihr seht ja, wer dann das Hauptmotiv war 😉
 Ja ja... immer mittendrin, unsere Fellbacken 😊

Vielleicht wollte er aber damit auch der Andi noch einen lieben Geburtstagsgruss senden. Dieser besondere Tag liegt zwar schon etwas zurück... aber last but überhaupt not least... auch hier nochmal (... mit einer euligen Kleinigkeit...):

ALLES LIIIIIIEBE ZUM GEBURTSTAG!!!!


Eieiei... dieses Bild hab ich heute bei ihrer Arbeit gemacht. HMPF... dieses LICHT 🙈

Sodele, Ihr Lieben... die nächsten Tage soll es wohl etwas sommerlich werden. Meine Hochbeete... jaaaaaaa, ich hab jetzt Hochbeete 😁... werden in dieser Zeit bepflanzt. Ich freu mich drauf!!!

*In diesem Sinne wünsche ich auch Euch eine Vorfreude auf die kommenden Tage*


Sonntag, April 01, 2018

Frohe Ostern

Hallo Ihr Lieben,

bestimmt seid Ihr gerade schwer beschäftigt mit der Osterhasen-Jagd.

Das hier ist zwar kein Osterhase, sondern ein Osterhuhn. Es hat sich auch nicht versteckt...



...sondern ist frisch von meiner Nähmaschine in die Arme meiner Mama gehüpft. Bei ihr darf es fröhlich das Osterfest mitfeiern.
Das Schnittmuster hab ich aus dem Buch "Tildas Frühlingswelt"

*In diesem Sinne wünsche ich Euch noch eine wunderbare Osterzeit*


Dienstag, März 27, 2018

Mitte 40, FERTIG, los

Nein nein, Mitte 40 bin ich noch nicht. Aber so heisst das Buch, das ich zuletzt gelesen habe. Vielen Dank an den Rowohltverlag für dieses Rezensionsexemplar!



Titel: Mitte 40, fertig, los
Autor: Franka Bloom
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
erschienen: 27. 03. 2018
Format: Taschenbuch, 416 Seiten
ISBN: 978-3499274374





Beschreibung lt. Buchrücken:
<< IMMER WENN ICH VERSUCHE, DAS BESTE AUS MEINEM LEBEN ZU MACHEN, WIRD ES SCHLIMMER...">>

Nach fast dreißig Jahre kehrt Rike unfreiwillig zurück in ihr altes Kinderzimmer. Damals hatte sie die Enge der Kleinstadt mit wehenden Fahnen verlassen, um die Welt zu erobern. Nun ist sie wieder da. Mit gebrochenem Herzen und einem Koffer voll Problemen. Alle anderen scheinen ihr in puncto Lebensglück einen Schritt voraus. Und Rike muss erkennen, dass nicht alles schlecht war früher, dass Schein und Sein manchmal eng beieinanderliegen, dass Alter nicht vor Torheit schützt und dass sie sowohl von ihrem Sohn als auch von ihrer Mutter noch viel lernen kann...

Ein Roman über die Suche nach sich selbst, über alte Träume, neue Wege und das große Glück.

Zum Inhalt:
Ulrike Klein ist 44 Jahre jung, vermeintlich glücklich verheiratet und hat einen Sohn. Wie gesagt... VERMEINTLICH glücklich. Allerdings wird sie plötzlich auf den Boden der Tatsachen geholt, weshalb sie wieder nach Hause zu ihrer Mutter zieht und ZACK gefühlt wieder in den 80ern landet.
Sie trifft wieder die Kartenkränzchen-Freundinnen ihrer Mama, ihre alte Freundin Mona mit der sie eigentlich keinen Kontakt mehr hatte und natürlich ihren ehemaligen Spielkameraden und Nachbarn Michael Schmidt genannt Schmiddi, der immernoch bei seinen Eltern wohnt. 
Außerdem taucht auf der Beerdigung von Rike´s Vater (keine Angst, es wird nicht allzu traurig) ein geheimnisvoller Mann auf...

Meine Meinung:
Meine Güüüüüüüüte... ich liebe liebe LIEBE dieses Buch!!! Ich fühlte mich wie früher, als ich es kaum erwarten konnte nach der Schule weiterzulesen und nur so durch die Seiten flog. Genau dieses Gefühl war es für mich! Vielen Dank dafür.
Mit allen Sinnen war ich dabei, hab den Mund aufgerissen als etwas Unvorhergesehenes war oder hab mir mit der flachen Hand auf die Stirn gehauen... einfach großartig!!!