Montag, April 16, 2018

Lauter Eulen und ein Modelkater

Hallo Ihr Lieben,

hier flattert es hier froh und munter vor sich hin. Die Stickmaschine ist sozusagen im Dauereinsatz. Ja, so kleine Mitbringsel-Flattertiere kann man immer brauchen 😊




Ihr fragt Euch, wer der Modelkater ist? Na... unser Felix natĂŒrlich 😊


Ist er nicht toll??!? Eigentlich wollte mein Göttergatte etwas knipsen, wozu er einen weissen Hintergrund brauchte. Na ja, Ihr seht ja, wer dann das Hauptmotiv war 😉
 Ja ja... immer mittendrin, unsere Fellbacken 😊

Vielleicht wollte er aber damit auch der Andi noch einen lieben Geburtstagsgruss senden. Dieser besondere Tag liegt zwar schon etwas zurĂŒck... aber last but ĂŒberhaupt not least... auch hier nochmal (... mit einer euligen Kleinigkeit...):

ALLES LIIIIIIEBE ZUM GEBURTSTAG!!!!


Eieiei... dieses Bild hab ich heute bei ihrer Arbeit gemacht. HMPF... dieses LICHT 🙈

Sodele, Ihr Lieben... die nĂ€chsten Tage soll es wohl etwas sommerlich werden. Meine Hochbeete... jaaaaaaa, ich hab jetzt Hochbeete 😁... werden in dieser Zeit bepflanzt. Ich freu mich drauf!!!

*In diesem Sinne wĂŒnsche ich auch Euch eine Vorfreude auf die kommenden Tage*


Sonntag, April 01, 2018

Frohe Ostern

Hallo Ihr Lieben,

bestimmt seid Ihr gerade schwer beschÀftigt mit der Osterhasen-Jagd.

Das hier ist zwar kein Osterhase, sondern ein Osterhuhn. Es hat sich auch nicht versteckt...



...sondern ist frisch von meiner NĂ€hmaschine in die Arme meiner Mama gehĂŒpft. Bei ihr darf es fröhlich das Osterfest mitfeiern.
Das Schnittmuster hab ich aus dem Buch "Tildas FrĂŒhlingswelt"

*In diesem Sinne wĂŒnsche ich Euch noch eine wunderbare Osterzeit*


Dienstag, MĂ€rz 27, 2018

Mitte 40, FERTIG, los

Nein nein, Mitte 40 bin ich noch nicht. Aber so heisst das Buch, das ich zuletzt gelesen habe. Vielen Dank an den Rowohltverlag fĂŒr dieses Rezensionsexemplar!



Titel: Mitte 40, fertig, los
Autor: Franka Bloom
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
erschienen: 27. 03. 2018
Format: Taschenbuch, 416 Seiten
ISBN: 978-3499274374





Beschreibung lt. BuchrĂŒcken:
<< IMMER WENN ICH VERSUCHE, DAS BESTE AUS MEINEM LEBEN ZU MACHEN, WIRD ES SCHLIMMER...">>

Nach fast dreißig Jahre kehrt Rike unfreiwillig zurĂŒck in ihr altes Kinderzimmer. Damals hatte sie die Enge der Kleinstadt mit wehenden Fahnen verlassen, um die Welt zu erobern. Nun ist sie wieder da. Mit gebrochenem Herzen und einem Koffer voll Problemen. Alle anderen scheinen ihr in puncto LebensglĂŒck einen Schritt voraus. Und Rike muss erkennen, dass nicht alles schlecht war frĂŒher, dass Schein und Sein manchmal eng beieinanderliegen, dass Alter nicht vor Torheit schĂŒtzt und dass sie sowohl von ihrem Sohn als auch von ihrer Mutter noch viel lernen kann...

Ein Roman ĂŒber die Suche nach sich selbst, ĂŒber alte TrĂ€ume, neue Wege und das große GlĂŒck.

Zum Inhalt:
Ulrike Klein ist 44 Jahre jung, vermeintlich glĂŒcklich verheiratet und hat einen Sohn. Wie gesagt... VERMEINTLICH glĂŒcklich. Allerdings wird sie plötzlich auf den Boden der Tatsachen geholt, weshalb sie wieder nach Hause zu ihrer Mutter zieht und ZACK gefĂŒhlt wieder in den 80ern landet.
Sie trifft wieder die KartenkrĂ€nzchen-Freundinnen ihrer Mama, ihre alte Freundin Mona mit der sie eigentlich keinen Kontakt mehr hatte und natĂŒrlich ihren ehemaligen Spielkameraden und Nachbarn Michael Schmidt genannt Schmiddi, der immernoch bei seinen Eltern wohnt. 
Außerdem taucht auf der Beerdigung von Rike´s Vater (keine Angst, es wird nicht allzu traurig) ein geheimnisvoller Mann auf...

Meine Meinung:
Meine GĂŒĂŒĂŒĂŒĂŒĂŒĂŒĂŒte... ich liebe liebe LIEBE dieses Buch!!! Ich fĂŒhlte mich wie frĂŒher, als ich es kaum erwarten konnte nach der Schule weiterzulesen und nur so durch die Seiten flog. Genau dieses GefĂŒhl war es fĂŒr mich! Vielen Dank dafĂŒr.
Mit allen Sinnen war ich dabei, hab den Mund aufgerissen als etwas Unvorhergesehenes war oder hab mir mit der flachen Hand auf die Stirn gehauen... einfach großartig!!!

Ich habe es verschlungen!!!

Dieses Buch ist ein absolutes WohlfĂŒhlbuch! Vielen Dank an den Rowohltverlag fĂŒr dieses Rezensionsexemplar!



Titel: Die kleine Inselbuchhandlung
Autor: Janne Mommsen
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
erschienen: 27. 03. 2018
Format: Broschiert, 288 Seiten
ISBN: 978-3499291548




Beschreibung lt. BuchrĂŒcken:
Eine Insel liest

Greta Wohlert ist auf dem Weg zu einer kleinen Nordseeinsel, wo ihre Tante ein Haus am Strand hat. Die Stewardess hat sich ein paar Tage Auszeit vom stressigen Job genommen. Doch auf der Insel angekommen, muss sie erst einmal Tante Hille beim EntrĂŒmpeln ihres ehemaligen Ladens helfen. In den staubigen Regalen entdeckt Greta unzĂ€hlige BĂŒcher. Fasziniert von dem Fund, veranstaltet sie einen Flohmarkt. Der Verkauf der BĂŒcher macht Greta so viel Spaß, dass sie eine Idee hat: Wie wĂ€re es, einfach hierzubleiben und eine Inselbuchhandlung zu eröffnen? Ermutigt wird sie dabei von Claas, dem attraktiven Pensionsbesitzer der Insel.

Doch schon bald ĂŒberschlagen sich die Ereignisse: Jemand möchte Greta von der Insel vertreiben, eine geheimnisvolle Liebeswidmung in einem alten Buch gibt ihr viele RĂ€tsel auf. Und zu allem Überfluss steht eines Tages Gretas DaueraffĂ€re aus Frankfurt vor der TĂŒr.

Zum Inhalt:
Greta ist schon lange Stewardess, leidet aber plötzlich unter Panikattacken. Nach einem abgebrochenen Arbeitstag, flĂŒchtet sie zu ihrer Tante Hille, die ĂŒber 70, aber herrlich erfrischend ist. Sie ist sozusagen die "Mutti" in dem Buch.

Wie man schon in der Beschreibung erfĂ€hrt, geht es um BĂŒcher... um viele BĂŒcher!!  Es sind nach und nach einige Freundschaften entstanden, um die es in der Geschichte auch geht.

Was es mit Claas, den rĂ€tselhaften Widmungen und der sogenannten "DaueraffĂ€re" auf sich hat, möchte ich ehrlich gesagt nicht verraten. Das nimmt die ganze Spannung. 

Meine Meinung:
Ich liebe dieses Buch! Hier lebt eine wundervolle Geschichte zwischen zwei Buchdeckeln. Es geht nicht speziell um eine Liebesgeschichte, sondern hauptsĂ€chlich um Gretas Selbstfindung. Man fĂŒhlt sich auf der Insel sofort daheim und lernt die Leute kennen. Was habe ich es genossen, gemeinsam mit Greta und ihren Freunden in den Regalen zu stöbern! Es ist ein richtiges WohlfĂŒhl-Buch!!

Samstag, MĂ€rz 03, 2018

Eine kleine Hexe

Eine Hexe wird "geboren"... fĂŒr unser Geburtstagskind Petra. 










Unsere Freundin Petra hat heute Geburtstag. Sie mag, wie man sich jetzt vielleicht denken kann, irrsinnig gerne Hexen. Sie hat sogar mal eine beim MĂ€rchenfest gespielt. Guckt mal → HIER

Da sie so vernarrt in diese mystischen Wesen ist lag es ja quasi fĂŒr jeden von uns auf der Hand, dass sie irgendwas mit Hexen bekommt. 
FĂŒr jeden von uns? Ja, auch fĂŒr ihren Mann. Dieser hat mein MĂ€nnle gefragt, ob er ihm eine Pop-up Karte basteln wĂŒrde:



 Hat er sehr gern gemacht, mein Bastel-Wastel 😘 (Entschuldigt bitte auf dem 3. Bild den Klebstoff im Hintergrund. So ist das halt im Bastelzimmer 😉)

Mein erster Gedanke zu Petra´s Geburtstag war: "Ich naih ihre Ă€ Hex!"

So wurde ein Schnittmuster von Tilda ein bißchen umgewandelt...



... bis das Ergebnis schließlich SO aussah:




                                                        
                    
                                               










Meine Eltern haben da auch mitgewirkt. Den Besen haben sie gezaubert und damit die Dame stehen kann, hat mein Papa das Gestell gebaut 💓
DafĂŒr gibt es ein dickes, fettes
DANKESCHÖN !!! 


Bei uns war es in den letzten Tagen einfach wie verhext... 

Auf diesem Weg auch nochmal:


ALLES LIEBE ZUM GEBURTSTAG!!!

Vielen Dank fĂŒr den schönen Nachmittag. Das schreit nach Wiederholung! 😊


*IN DIESEM SINNE WÜNSCHE ICH EUCH ALLEN EIN VERZAUBERTES WOCHENENDE*

Sonntag, Januar 21, 2018

Mittellos in Oslo Teil 2

So Ihr Lieben, weiter geht es mit unserer Reise. Die aufmerksamen Leser wissen es bereits. Wir sind in Oslo. Diese Stadt ist so riiiiiiiiesig!!! Also... riesiger geht kaum. Wir haben in unseren paar Tagen nur einen Mini-Bruchteil davon gesehen, aber schon allein dieser kleine Teil war einfach nur Abenteuer pur! 
Leider konnte ich nicht immer alles mitmachen, weil mein penetrantes AnhĂ€ngsel (die MS, genannt Martha Schmidt oder auch einfach MistStĂŒck) sich unbedingt aufdrĂ€ngen wollte. 
Na ja, ist halt manchmal so. Aber dafĂŒr haben die Anderen mir schöne Bilder mitgebracht:




                           
 Aaaaaaber ich hab der penetranten Madame einen Arschtritt verpasst und konnte so auch einige Dinge erleben. Wir waren da z. B. auf dem Holmenkollen...


                                 


Was fĂŒr eine Aussicht von hier oben!!! 


   








Mama, dieses Bild → 
ist extra fĂŒr Dich! 💓


















Dank Jutta und Carsten haben wir ziemlich gute Tips bekommen, wie man in Oslo doch gĂŒnstiger etwas erleben und Spaß haben kann.





Oslo war wirklich ein tolles Abenteuer!!!!!!!!



                               






Irgendwie werden wir das wiederholen. Gell, Annika und Alex?

Wenn auch das Ziel nicht unbedingt Oslo sein wird. Das ist nĂ€mlich echt verdammt teuer!!! Die Jungs wollten gerne ein Bier trinken. Das kostet sage und schreibe umgerechnet satte 9 Euro!!!! Wir haben tatsĂ€chlich die ganze Zeit nur gerechnet, welches Essen wir uns von unserem Urlaubsgeld leisten können... deshalb die Überschrift "Mittellos in Oslo".


Wen ich auch noch unbedingt in diesem Post vorstellen will, sind Jutta und Carsten, die ich vorhin bereits erwÀhnt habe.














Vielen Dank Euch Beiden! Danke, dass wir uns kennenlernen durften und vielen Dank, daß  Ihr uns quasi an der Hand genommen und uns Tipps gegeben habt!! 

Und nun sagen wir "TSCHÜS NORWEGEN"


Es war schön, Dich kennenzulernen!!!




Vier Freunde on tour...


EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN 🍀











Nicht zu vergessen: Ein riesengrosses DANKESCHÖN an Mama und Papa fĂŒr die 4-Sterne-Versorgung von Rosi und Felix!!!

*Einen wundervollen Sonntag wĂŒnsche ich Euch*

Donnerstag, Januar 11, 2018

Mittellos in Oslo Teil 1

Ein gesundes, wundervolles, tolles, magisches neues Jahr wĂŒnsche ich Euch!!! Wie... es ist schon recht spĂ€t fĂŒr diesen Wunsch? Och... ich finde, sowas kann man doch immer wĂŒnschen. Oder?

In das Jahr 2018 sind wir mit Christina und Sebastian sehr gut reingerutscht. 

Dann ging es fĂŒr uns ziemlich verrĂŒckt weiter. Das möchte ich Euch hier erzĂ€hlen:

Es waren einmal 4 VerrĂŒckte. Zwei davon kommen aus dem Schwarzwald, die anderen zwei aus Niedersachsen. Der eine von den zweien aus Niedersachsen feiert in naher Zukunft seinen 40. Geburtstag. Was macht man da? Nun... man lĂ€sst sich was Besonderes einfallen 😉
Das haben wir: Das zukĂŒnftige Geburtstagskind musste ein RĂ€tsel in musikalischer Form lösen, damit er an sein Geschenk kommt. Das haben wir drei zusammengetĂŒftelt.
Das sind (von links nach rechts) mein MÀnnle, dann meine Wenigkeit (nein, ich bin nicht grösser als die Anderen) und Annika. In der Hand halte ich die Landkarte, die das Geburtstagskind zum Schluss verdienen muss.





Das, meine Lieben, hat Alex (Annika´s Mann) tatsĂ€chlich mit Bravour gemeistert. Bravo Alex!! 👍




Diese Landkarte fĂŒhrt nach... Achtung meine Damen und Herren... ich kann es ja selbst kaum fassen... also diese Karte geht nach... nochmal Luft holen... es geht nach... SCHNAPP... nach NORWEGEN!!!! Eieiei... dass ich da mal hinkomme hĂ€tte ich nicht gedacht.

So sind wir also nach Kiel gereist und auf dem zauberhaften Schiff "Color Line Fantasy" gelandet.


          

Meine GĂŒte... was fĂŒr ein TrĂ€umchen!!

Also los geht´s...



TschĂŒs Kiel 











Hey... ich bin so verliebt in dieses Schiff!! 💓 Ihr wollt doch sicher bestimmt auch noch sehen wie es im Inneren aussieht... stimmts?




                               
                               
Das ist wirklich ein schwimmender Palast!!
Da kann man nur immer wieder staunend stehen bleiben... also zumindest ging es mir so. Das Schiff ist wie eine Stadt, mit Einkaufsstrasse. Das muss man sich mal vorstellen! Das schwimmt alles so auf dem Wasser! Unglaublich!! 



←Wie die "drei Damen vom Grill" 😉 







Nach einer angenehmen, ruhigen Nacht sind wir auch schon in Norwegen angekommen.


Ja, wir haben es geschafft! Wir sind in Oslo!!! 

Was wir da so erlebt haben, erzÀhle ich im nÀchsten Post.